Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Die Bergrettungswache

unsere BW-Bereitschaftsleitung

Bergwacht-Bereitschaftsleiter Stefan Strecker und Urs Strozynski

Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Bergwacht Bad Reichenhall.Wir freuen uns über Ihr Interesse und möchten uns kurz vorstellen.

Unsere Bergwachtbereitschaft besteht aktuell aus 75 Mitgliedern, darunter 48 aktiven Bergrettern. Die Mitglieder unserer Bergwachtbereitschaft sind alle ehrenamtlich tätig und sie sind hoch motiviert. Wir helfen zu jeder Zeit, bei jedem Wetter und in jedem Gelände. Unsere Hauptaufgabe ist es, den Rettungsdienst im alpinen und unwegsamen Gelände durchzuführen. Im Jahr 2016 hatten wir in unserem Einsatzgebiet, welches eine Fläche von ca. 180 km² im mittleren Landkreis Berchtesgadener Land umfasst, 80 Einsätze zu bewältigen.

Unsere neue Rettungswache befindet sich seit Mai 2012 an der Reichenbachstr. 17 in Bad Reichenhall.

Auf unserer Homepage erhalten Sie Informationen über die aktuellen und vergangenen Einsätze, über Meldungen und Nachrichten, die Aufgaben der Bergwacht, das Einsatzgebiet, die Führungsmannschaft (Organigramm), die Ausbildung und auch Veranstaltungen unserer Gemeinschaft.

Ihre Leitung der Bereitschaft

 

Montag, 11. Februar 2019

14-jährige Snowboarderin stürzt bei Schanzensprung aus rund zehn Metern Höhe auf den Rücken ab

Ehrenamtlicher Pistenvorsorgedienst der heimischen Bergwacht Bad Reichenhall am Götschen im Einsatz

BW Rei  EBISCHOFSWIESEN/LOIPL – Während „Christoph 14“ und die Reichenhaller Bergwacht am Sonntagmittag am Predigtstuhl eine verunfallte Tourengeherin retteten (wir berichteten), wurde im Wintersportgebiet Götschen eine 14-jährige Snowboarderin schwer verletzt, als sie über eine Schanze fuhr und aus geschätzten zehn Metern Höhe auf den Rücken abstürzte. Der ehrenamtliche Pistenvorsorgedienst der Reichenhaller Bergwacht übernahm die medizinische Erstversorgung, wobei der Notfallsanitäter, die Rettungsassistentin, der Rettungssanitäter und ein zufällig anwesender Notarzt kurz nach 13 Uhr das Reichenhaller Rote Kreuz mit Rettungswagen und Notarzt anforderten. Die Bergwacht brachte die Münchnerin mit dem Akja von der Mitte der Halfpipe zur Talstation und übergab sie dort an die Besatzung des nachgeforderten Saalach-Hinterglemmer Notarzthubschraubers „Martin 6“, die sie zum Salzburger Landeskrankenhaus flog.

Bereits  gegen 11 Uhr musste der ehrenamtliche Pistenvorsorgedienst eine 23-jährige Skifahrerin aus Laufen mit vermutlich gebrochenem Unterschenkel und gegen 15 Uhr noch eine neunjährige Skifahrerin aus Dänemark mit vermutlich gebrochenem Unterarm nach einem Zusammenstoß versorgen. Der Landrettungsdienst des Roten Kreuzes übernahm die beiden Verletzten und brachte sie zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Autor: BW Rei E 05__2019

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum

 

 

Gesamtzähler seit 01-01-2019
449116