Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Die Bergrettungswache

60 Jahre Seeleinsee-Diensthütte im Hagengebirge

unsere BW-Bereitschaftsleitung

Bergwacht-Bereitschaftsleiter Stefan Strecker und Urs Strozynski

Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Bergwacht Bad Reichenhall.Wir freuen uns über Ihr Interesse und möchten uns kurz vorstellen.

Unsere Bergwachtbereitschaft besteht aktuell aus 75 Mitgliedern, darunter 48 aktiven Bergrettern. Die Mitglieder unserer Bergwachtbereitschaft sind alle ehrenamtlich tätig und sie sind hoch motiviert. Wir helfen zu jeder Zeit, bei jedem Wetter und in jedem Gelände. Unsere Hauptaufgabe ist es, den Rettungsdienst im alpinen und unwegsamen Gelände durchzuführen. Im Jahr 2016 hatten wir in unserem Einsatzgebiet, welches eine Fläche von ca. 180 km² im mittleren Landkreis Berchtesgadener Land umfasst, 80 Einsätze zu bewältigen.

Unsere neue Rettungswache befindet sich seit Mai 2012 an der Reichenbachstr. 17 in Bad Reichenhall.

Auf unserer Homepage erhalten Sie Informationen über die aktuellen und vergangenen Einsätze, über Meldungen und Nachrichten, die Aufgaben der Bergwacht, das Einsatzgebiet, die Führungsmannschaft (Organigramm), die Ausbildung und auch Veranstaltungen unserer Gemeinschaft.

Ihre Leitung der Bereitschaft

 

Freitag, 8. November 2019

Lebensrettende Handsägen für den raschen Patienten-Transport trotz Windwurf, Schneebruch und Unterholz

Landtechnik Klinger spendet 30 kompakte Klappsägen im Gesamtwert von rund 1.000 Euro an die Bergwacht Teisendorf-Anger

TEISENDORF/UFERING (ml) – Die Firma Landtechnik Klinger aus Teisendorf-Ufering hat der ehrenamtlichen Bergwacht Teisendorf-Anger für die gesamte Mannschaft 30 handliche Klapp-Sägen im Gesamtwert von rund 1.000 Euro gespendet. Die besonders leichten und kompakten Sägen sind zukünftig als Standard-Ausrüstung ähnlich wie ein großes, zusammengeklapptes Taschenmesser immer im Rucksack mit dabei und helfen den freiwilligen Rettern im Gelände, vor allem beim Transport von Patienten den Weg von Hindernissen frei zu schneiden, störende Äste und Unterholz zu beseitigen und nach dem schneereichen Winter auch größeres Schneebruch-Gehölz rasch aus den Weg zu schaffen. „Bisher musste immer jemand zusätzlich ausrücken oder wieder zurück bis zum Fahrzeug absteigen und die Motorsäge holen, wenn ein Baum im Weg lag; das geht mit den handlichen, aber trotzdem sehr effektiven Sägen wesentlich effizienter und schneller und hilft uns, im Ernstfall womöglich für den Patienten lebensrettende Zeit zu sparen“, freut der Angerer Bergretter Franz Helminger, der die Idee für die Sägen hatte und seinen Freund Josef Klinger danach fragte. Der Chef und Inhaber der Landtechnik-Firma aus Teisendorf sagte sofort zu und will mit seiner 1.000-Euro-Spende nach dem Motto „Aus Teisendorf für Teisendorf“ die ehrenamtliche Arbeit der heimischen Bergretter unterstützen. Klinger übergab die Sägen diese Woche an Bereitschaftsleiter-Stellvertreter Robert Reiter (braune Haare) und Projekt-Initiator Franz Helminger (dunkelblond).

Autor: BW Rei N 19- 2019

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum

 

 

Gesamtzähler seit 01-01-2019, wir freuen uns über jeden Besucher der sich für unsere ehrenamtliche Tätigkeit interessiert
044078