Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Die Bergrettungswache

60 Jahre Seeleinsee-Diensthütte im Hagengebirge

unsere BW-Bereitschaftsleitung

Bergwacht-Bereitschaftsleiter Stefan Strecker und Urs Strozynski

Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Bergwacht Bad Reichenhall.Wir freuen uns über Ihr Interesse und möchten uns kurz vorstellen.

Unsere Bergwachtbereitschaft besteht aktuell aus 75 Mitgliedern, darunter 48 aktiven Bergrettern. Die Mitglieder unserer Bergwachtbereitschaft sind alle ehrenamtlich tätig und sie sind hoch motiviert. Wir helfen zu jeder Zeit, bei jedem Wetter und in jedem Gelände. Unsere Hauptaufgabe ist es, den Rettungsdienst im alpinen und unwegsamen Gelände durchzuführen. Im Jahr 2016 hatten wir in unserem Einsatzgebiet, welches eine Fläche von ca. 180 km² im mittleren Landkreis Berchtesgadener Land umfasst, 80 Einsätze zu bewältigen.

Unsere neue Rettungswache befindet sich seit Mai 2012 an der Reichenbachstr. 17 in Bad Reichenhall.

Auf unserer Homepage erhalten Sie Informationen über die aktuellen und vergangenen Einsätze, über Meldungen und Nachrichten, die Aufgaben der Bergwacht, das Einsatzgebiet, die Führungsmannschaft (Organigramm), die Ausbildung und auch Veranstaltungen unserer Gemeinschaft.

Ihre Leitung der Bereitschaft

 

Samstag, 5. Oktober 2019

Bergwacht rettet 44-jährigen Urlauber mit Beinverletzung vom Weg zur Steinernen Agnes

vom Weg zur Steinernen Agnes im südöstlichen Lattengebirge gerettet.

Weiterer Einsatz – Vermisster am Untersberg

BISCHOFSWIESEN/HALLTHURM – Einsatzkräfte der Bergwachten Bad Reichenhall und Freilassing haben am Tag der Deutschen Einheit einen am Bein verletzten 44-jährigen Urlauber aus Hessen mit der Gebirgstrage über eine Differenz von rund 300 Höhenmeter von Weg zur Steinernen Agnes im südöstlichen Lattengebirge gerettet.

Der Mann hatte sich im Abstieg verletzt. Als gegen 15.20 Uhr der Notruf eingegangen war, fuhr die Bergwacht über das Bichllehen und den anschließenden Ziehweg bis auf 860 Meter so weit wie möglich an, stieg dann mit umfangreicher Ausrüstung zu Fuß auf und fand die Einsatzstelle in 1.140 Metern Höhe. Die Ehrenamtlichen versorgten den Mann und transportierten ihn stellenweise seilgesichert über den vom Regen rutschigen und steilen Steig fast 300 Höhenmeter in der Rad-Gebirgstrage talwärts und dann weiter mit dem All-Terrain-Vehicle (ATV) bis zum Bichllehen. Eine Rettungswagen-Besatzung des Reichenhaller Roten Kreuzes übernahm den Verletzten und brachte ihn in die Kreisklinik Bad Reichenhall. 14 Bergretter waren bis 18.30 Uhr im Einsatz.

Bereits am Montag gegen 15.45 Uhr begann die Reichenhaller Bergwacht zusammen mit den Bereitschaften Teisendorf-Anger und Freilassing, der Lawinen- und Suchhundestaffel der Bergwacht-Chiemgau und dem Team des Technikbusses mit der Drohne die Suche nach einem vermissten Urlauber aus Nordrhein-Westfalen, der sich von einer Untersberg-Überschreitung von Hallthurm zum Stöhrhaus nicht zurückgemeldet hatte. Der Mann tauchte dann unversehrt am Stöhrhaus wieder auf, hatte aber offenbar nach dem Aufstieg über den Almsteig eine Nacht im Freien biwakiert und niemandem Bescheid gegeben.

Autor: BW Rei E 41 2019

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum

 

 

Gesamtzähler seit 01-01-2019, wir freuen uns über jeden Besucher der sich für unsere ehrenamtliche Tätigkeit interessiert
867986