Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

unsere BW-Bereitschaftsleitung

Bergwacht-Bereitschaftsleiter Stefan Strecker und Urs Strozynski

Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Bergwacht Bad Reichenhall.Wir freuen uns über Ihr Interesse und möchten uns kurz vorstellen.

Unsere Bergwachtbereitschaft besteht aktuell aus 75 Mitgliedern, darunter 48 aktiven Bergrettern. Die Mitglieder unserer Bergwachtbereitschaft sind alle ehrenamtlich tätig und sie sind hoch motiviert. Wir helfen zu jeder Zeit, bei jedem Wetter und in jedem Gelände. Unsere Hauptaufgabe ist es, den Rettungsdienst im alpinen und unwegsamen Gelände durchzuführen. Im Jahr 2016 hatten wir in unserem Einsatzgebiet, welches eine Fläche von ca. 180 km² im mittleren Landkreis Berchtesgadener Land umfasst, 80 Einsätze zu bewältigen.

Unsere neue Rettungswache befindet sich seit Mai 2012 an der Reichenbachstr. 17 in Bad Reichenhall.

Auf unserer Homepage erhalten Sie Informationen über die aktuellen und vergangenen Einsätze, über Meldungen und Nachrichten, die Aufgaben der Bergwacht, das Einsatzgebiet, die Führungsmannschaft (Organigramm), die Ausbildung und auch Veranstaltungen unserer Gemeinschaft.

Ihre Leitung der Bereitschaft

 

Donnerstag, 19. Januar 2017

Patienten spenden 400 Euro für Bergwacht-Wärmewesten

Bewegungstherapeutin & Autorin Margot Zeitvogel-Schönthier sammelt bei ihren Patienten in der Vorweihnachtszeit zugunsten der Reichenhaller Bergwacht

BAD REICHENHALL (ml) –Die Reichenhaller Bewegungstherapeutin und Autorin Margot Zeitvogel-Schönthier hat in der Vorweihnachtszeit bei ihren Patienten in der Sport- und Gesundheitspraxis Wet´n Dry zugunsten der Reichenhaller Bergwacht 400 Euro gesammelt, die zum Kauf von 16 lebensrettenden Wärmewesten verwendet werden. Bergwachtmann Peter Windstoßer war selbst Patient in der Praxis und hatte die Idee für die Aktion. „In den Vorjahren hatten wir immer für einen guten Zeck gesammelt; 2016 wollten wir dann die ehrenamtliche Leistung der Bergwacht würdigen und wertschätzen“, erklärt Zeitvogel-Schönthier, die einen symbolischen Scheck an Windstoßer und Bereitschaftsleiter Dr. Klaus Burger übergab.

Die sehr kompakten Ready-Heat-Westen bestehen aus einem Vliesstoff mit eingearbeiteten, chemischen, selbsterhitzenden Wärme-Elementen und sind vakuumverpackt. Die Weste erwärmt sich bei Luftkontakt innerhalb von rund acht bis zehn Minuten auf rund 37,8 Grad und hält diese Temperatur für rund acht Stunden. Verletzte und verstiegene Bergsteiger harren oft für längere Zeit ohne Bewegung frierend in ihrer misslichen Lage im unwegsamen Gelände aus, bis die Retter bei ihnen eintreffen und sind Sommer wie Winter oft sogar unterkühlt, wodurch dann Lebensgefahr besteht.Ärzte sprechen von einer echten Unterkühlung, sobald die Körpertemperatur an Kopf und Rumpf unter 35 Grad sinkt. „Der Wärmeerhalt ist daher in der Bergrettung eine der wichtigsten Maßnahmen zur Patientenversorgung“, erklärt Windstoßer.

Autor: BW Rei N 01__2017

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum

 

 

Gesamtzähler seit 01-01-2018
067374