Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Die Bergrettungswache

unsere BW-Bereitschaftsleitung

Bergwacht-Bereitschaftsleiter Stefan Strecker und Urs Strozynski

Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Bergwacht Bad Reichenhall.Wir freuen uns über Ihr Interesse und möchten uns kurz vorstellen.

Unsere Bergwachtbereitschaft besteht aktuell aus 75 Mitgliedern, darunter 48 aktiven Bergrettern. Die Mitglieder unserer Bergwachtbereitschaft sind alle ehrenamtlich tätig und sie sind hoch motiviert. Wir helfen zu jeder Zeit, bei jedem Wetter und in jedem Gelände. Unsere Hauptaufgabe ist es, den Rettungsdienst im alpinen und unwegsamen Gelände durchzuführen. Im Jahr 2016 hatten wir in unserem Einsatzgebiet, welches eine Fläche von ca. 180 km² im mittleren Landkreis Berchtesgadener Land umfasst, 80 Einsätze zu bewältigen.

Unsere neue Rettungswache befindet sich seit Mai 2012 an der Reichenbachstr. 17 in Bad Reichenhall.

Auf unserer Homepage erhalten Sie Informationen über die aktuellen und vergangenen Einsätze, über Meldungen und Nachrichten, die Aufgaben der Bergwacht, das Einsatzgebiet, die Führungsmannschaft (Organigramm), die Ausbildung und auch Veranstaltungen unserer Gemeinschaft.

Ihre Leitung der Bereitschaft

 

Samstag, 5. Januar 2019

Bergwacht rettet 42-jährige Skitourengeherin mit schwerer Beinverletzung

Ainringerin verunfallt bei der Abfahrt von der Steiner Alm nach Urwies

PIDING – Einsatzkräfte der Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger haben am Samstagnachmittag eine 42-jährige Skitourengeherin gerettet, die sich auf der Nordseite des Hochstaufens bei der Abfahrt auf der Forststraße von der Steiner Alm in Richtung Urwies in rund 850 Metern Höhe kurz vor der Moaralm schwer am Bein verletzt hatte. Da die Bindung nicht geöffnet hatte und sie im Schnee steckte, konnte sich die Verunfallte erst befreien, als ein hinter ihr abfahrender Angehöriger eintraf und ihr half.

Als kurz nach 13 Uhr der Notruf einging, fuhren die Bergretter mit ihrem Rettungsfahrzeug und einem All-Terrain-Vehicle (ATV) mit Raupen zur Unfallstelle und versorgten die Ainringerin, die im Schneesturm bereits unterkühlt war. Die An- und Abfahrt gestaltete sich aufgrund des vielen, sehr weichen Schnees besonders schwierig, wobei die Fahrzeuge immer wieder hängenblieben; außerdem bedrohten durch die Schneelast umstürzende Bäume die Rettungsaktion. Die Bergwacht schaffte es schließlich, die Frau zum Wanderparkplatz Urwies zu bringen, wo sie vom Reichenhaller Notarzt weiter versorgt und dann mit einem Rettungswagen des Roten Kreuzes in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert wurde.

Die Bergwacht Teisendorf-Anger rückte kurz nach 14.30 Uhr zur Unterstützung aus, da das Reichenhaller Fahrzeug kurzzeitig im weichen Schnee festhing. 15 Bergretter waren rund drei Stunden lang bei windigem Schneeregen im Einsatz und mussten direkt im Anschluss weiter zu einem Lawinenabgang an der Stoißer Alm am Teisenberg. Trotz des schlechten Wetters und der großen Lawinengefahr waren sehr viele Menschen am Berg unterwegs – neben Skitourengehern auch sehr viele Schlittenfahrer und Rodler mit Kindern.

Autor: BW Rei E01 2019

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum

 

 

Gesamtzähler seit 01-01-2019
271497