Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Die Bergrettungswache

unsere BW-Bereitschaftsleitung

Bergwacht-Bereitschaftsleiter Stefan Strecker und Urs Strozynski

Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Bergwacht Bad Reichenhall.Wir freuen uns über Ihr Interesse und möchten uns kurz vorstellen.

Unsere Bergwachtbereitschaft besteht aktuell aus 75 Mitgliedern, darunter 48 aktiven Bergrettern. Die Mitglieder unserer Bergwachtbereitschaft sind alle ehrenamtlich tätig und sie sind hoch motiviert. Wir helfen zu jeder Zeit, bei jedem Wetter und in jedem Gelände. Unsere Hauptaufgabe ist es, den Rettungsdienst im alpinen und unwegsamen Gelände durchzuführen. Im Jahr 2016 hatten wir in unserem Einsatzgebiet, welches eine Fläche von ca. 180 km² im mittleren Landkreis Berchtesgadener Land umfasst, 80 Einsätze zu bewältigen.

Unsere neue Rettungswache befindet sich seit Mai 2012 an der Reichenbachstr. 17 in Bad Reichenhall.

Auf unserer Homepage erhalten Sie Informationen über die aktuellen und vergangenen Einsätze, über Meldungen und Nachrichten, die Aufgaben der Bergwacht, das Einsatzgebiet, die Führungsmannschaft (Organigramm), die Ausbildung und auch Veranstaltungen unserer Gemeinschaft.

Ihre Leitung der Bereitschaft

 

Montag, 8. April 2019

Bergwacht & „Christoph 14“ retten verletzte Wanderin vom Weg zur Steinernen Agnes

Einheimische verletzt sich im südöstlichen Lattengebirge auf dem Querweg zwischen Rotofensattel und Rotofenalm-Diensthütte am Knie

BISCHOFSWIESEN/WINKL – Die Reichenhaller Bergwacht und „Christoph 14“ mussten am Sonntagmittag erneut ins südöstliche Lattengebirge ausrücken, wo sich eine einheimische 48-jährige Frau in 1.265 Metern Höhe rund zehn Gehminuten östlich der Steinernen Agnes so schwer am Knie verletzt hatte, dass sie selbst nicht mehr absteigen konnte und notärztliche Hilfe brauchte.

Als gegen 11.15 Uhr der Notruf einging, flog die Besatzung des Rettungshubschraubers zur Suche los und entdeckte die Unfallstelle auf dem Agnes-Rundweg zwischen dem Rotofensattel und der Rotofenalm-Diensthütte. „Christoph 14“ brachte dann von der Eisenrichter-Wiese aus den Notarzt und einen Reichenhaller Bergwachtmann am 32-Meter-Rettungstau zur Patientin, wobei der Pilot die Retter auf einer kleinen Lichtung zwischen den Bäumen einfädeln musste. Die Einsatzkräfte versorgten die Frau, die bereits von einer Ersthelferin betreut worden war und dann zusammen mit dem Arzt in einem Rettungssitz am Tau ins Tal geflogen wurde. Eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes brachte sie zur Kreisklinik Bad Reichenhall. Der Heli holte dann noch den Bergretter ab und flog ihn mit dem Tau ins Tal zurück. Die Bergwacht war rund eineinhalb Stunden im Einsatz.

Autor: BW Rei E 11__2019

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum

 

 

Gesamtzähler seit 01-01-2019
270880