Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Die Bergrettungswache

unsere BW-Bereitschaftsleitung

Bergwacht-Bereitschaftsleiter Stefan Strecker und Urs Strozynski

Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Bergwacht Bad Reichenhall.Wir freuen uns über Ihr Interesse und möchten uns kurz vorstellen.

Unsere Bergwachtbereitschaft besteht aktuell aus 75 Mitgliedern, darunter 48 aktiven Bergrettern. Die Mitglieder unserer Bergwachtbereitschaft sind alle ehrenamtlich tätig und sie sind hoch motiviert. Wir helfen zu jeder Zeit, bei jedem Wetter und in jedem Gelände. Unsere Hauptaufgabe ist es, den Rettungsdienst im alpinen und unwegsamen Gelände durchzuführen. Im Jahr 2016 hatten wir in unserem Einsatzgebiet, welches eine Fläche von ca. 180 km² im mittleren Landkreis Berchtesgadener Land umfasst, 80 Einsätze zu bewältigen.

Unsere neue Rettungswache befindet sich seit Mai 2012 an der Reichenbachstr. 17 in Bad Reichenhall.

Auf unserer Homepage erhalten Sie Informationen über die aktuellen und vergangenen Einsätze, über Meldungen und Nachrichten, die Aufgaben der Bergwacht, das Einsatzgebiet, die Führungsmannschaft (Organigramm), die Ausbildung und auch Veranstaltungen unserer Gemeinschaft.

Ihre Leitung der Bereitschaft

 

Montag, 17. Juni 2019

Erfolgreiche Wiederbelebung in rund 1.600 Metern Höhe am Hochstaufen-Jagersteig

Ruhpoldinger Feuerwehrmänner und Besatzung von

„Christophorus 6“ retten 65-jährigem Mittelfranken das Leben

BAD REICHENHALL/NONN – Zwei Ruhpoldinger Feuerwehrmänner und die Besatzung des Salzburger Notarzthubschraubers „Christophorus 6“ haben am Montagmittag einem 65-jährigen Urlauber am Hochstaufen-Jagersteig vermutlich das Leben gerettet: Der Mann aus Mittelfranken war allein im Aufstieg mit Kreislaufproblemen zusammengebrochen und wurde von den Ersthelfern und Einsatzkräften erfolgreich wiederbelebt.

Die beiden Ruhpoldinger Feuerwehrmänner waren ebenfalls privat am Hochstaufen unterwegs und fanden den zunächst noch ansprechbaren Mann, der über starke Kreislaufprobleme klagte. Sie setzten kurz nach 12 Uhr bei der Leitstelle Traunstein einen Notruf ab und leisteten Erste Hilfe, wobei sie den Urlauber unter anderem mit einer Puls-Sportuhr improvisiert aber dennoch effektiv überwachten und der Reichenhaller Bergwacht mitteilen konnten, dass sich der Zustand immer mehr verschlechterte.

Als die Besatzung von „Christophorus 6“ nach nur wenigen Minuten die Einsatzstelle fand, brach der 65-Jährige bewusstlos zusammen und die Ersthelfer begannen mit der Wiederbelebung. Der Pilot brachte dann am Tau von der Hochstaufen-Kaserne aus Notarzt und Notfallsanitäter zum Einsatzort im steilen Schrofengelände. Ersthelfer und Retter schafften es, den Mann wiederzubeleben. Der Heli flog ihn intensivmedizinisch versorgt im Luftrettungssack per Tau ins Tal und dann zum Salzburger Landeskrankenhaus. Der Einsatzleiter der Reichenhaller Bergwacht forderte zur Betreuung der Frau des Patienten, die im Tal war, den Kriseninterventionsdienst der Bergwacht nach.

Autor: BW Rei E 19 2019

Die Einsatzstelle im steilen Schrofengelände in rund 1.600 Metern Höhe war nur per Tau erreichbar; der Heli konnte nicht anlanden.
Bild 2; Ch 6 und Steinadler !!!

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum

 

 

Gesamtzähler seit 01-01-2019
558872