Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Herzlich Willkommen auf den Seiten der Bergwacht Bad Reichenhall

Bergwacht-Bereitschaftsleiter Stefan Strecker und Urs Strozynski

Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Bergwacht Bad Reichenhall.

Die aktiven Mitglieder unserer Bergwachtbereitschaft sind alle ehrenamtlich tätig und sie sind hoch motiviert. Wir helfen zu jeder Zeit, bei jedem Wetter und in jedem Gelände.

Sie erhalten hier Informationen über die aktuellen und vergangenen Einsätze, über Meldungen und Nachrichten, die Aufgaben der Bergwacht, das Einsatzgebiet, die Führungsmannschaft (Organigramm), die Ausbildung und auch Veranstaltungen unserer Gemeinschaft.

Eine große Herausforderung war die Finanzierung und der Bau einer neuen Rettungswache in Bad Reichenhall, Reichenbachstraße 17. Die ungenügende Unterbringung in der Notunterkunft Frühlingstraße, die fehlenden Räume für die laufende Ausbildung und die verkehrstechnisch ungünstige Lage der Notunterkunft machten den Beginn der Bauarbeiten dringlich.

Mit viel Mut, Tatkraft und Geschlossenheit der Retter sowie mit großartiger, breiter gesellschaftlicher Unterstützung und Förderung konnte nun in einer Rekordzeit von 7 Monaten und einer Eigenleistung von über 6000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden die neue Bergrettungswache Bad Reichenhall im Mai 2012 fertig gestellt und bezogen werden.

Ihre Leitung der Bereitschaft

Sonntag, 28. Mai 2017

Einsatz am Hochstaufen

Bergsteiger aus München war rund 150 Meter unterhalb des Reichenhaller Hauses psychisch blockiert

Am Sonntagnachmittag gegen 13.20 Uhr meldete sich ein Bergsteiger aus München vom Hochstaufen, der rund 150 Meter unterhalb des Reichenhaller Hauses psychisch blockiert am Jagersteig festsaß und sich im alpinen Gelände nicht mehr weiter traute. Vier Retter der Reichenhaller Bergwacht stiegen zu Fuß über die Buchmahd auf und brachten den Mann mit einer Seilsicherung zur Hütte. Nach einer kurzen Pause gings auf dem einfacheren Normalweg über die Bartlmahd gemeinsam zurück ins Tal. Vier Bergretter und vier weitere Bergretter in Bereitschaft waren rund viereinhalb Stunden lang gefordert.

Autor: BW Rei E 10__2017

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum

 

 

Gesamtzähler seit 01-01-2017
243804