Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.
Sonntag, 14. Januar 2018

Basis-Winterausbildung 1 am Großen Arber vom 12. – 14. Januar 2018

Für vier Anwärter der Bergwacht Pottenstein war es am zweiten Januar-Wochenende so weit: Kerstin, Johannes, Jonas und Alex freuten sich auf die Basis-Winterausbildung am Großen Arber, um sich unter anderem in den Bereichen Skitouren-Gehen und LVS-Suche weiterzubilden und um sich einen groben Überblick über den eigenen Leistungsstand zu verschaffen.

Bereits am frühen Freitagmorgen machten sich Kerstin und Johannes auf den Weg in den Bayerischen Wald, um pünktlich zum offiziellen Lehrgangsbeginn um 10 Uhr in den Startlöchern zu stehen. Nachdem die Zimmer in der Unterkunft „Mooshütte“ bezogen waren, konnten die beiden bereits die ersten Schwünge auf der Piste genießen.
Um 17:30 Uhr fand die allgemeine Begrüßung des gesamten Lehrgangsteams statt, denn inzwischen hatten auch Alex und Jonas die Unterkunft erreicht. Beim anschließenden gemeinsamen Abendessen mit den Lehrgangsleitern Daniel, Christian, Gerhard, Harald und den Anwärtern aus anderen Bereitschaften stärkte sich die Truppe, um Kraft und Energie für die kommenden Tage zu tanken.
Gesättigt und gut gelaunt erhielten die Bergwacht-Anwärter nun Unterricht zum Thema „ABS-Rucksack“, „FIS-Regeln“ und „Beschilderung“ und konnten so ihr Wissen bereits am ersten Tag erweitern. Nach gemütlichem Beisammensein fanden alle recht schnell ihr Bett, da man natürlich fit für den nächsten Tag sein wollte.
Am Samstag hieß es nach einem stärkenden Frühstück: Abfahrt Richtung Ski-Lift!
Eingeteilt in drei verschiedene Gruppen konnten die Anwärter ihre vorhandenen Fertigkeiten auf den Skiern unter Beweis stellen und mit Hilfe der Ausbilder noch die ein oder andere Technik verbessern. Damit sich die Truppe auch am Nachmittag noch auf „Steigeisen „und „Skitechnik“ konzentrieren konnte, war eine Mittagspause auf der Hütte fällig.
Großen Anklang fand die individuelle Betrachtung der einzelnen Skifahrer per Videoaufnahme. Nach dem Abendessen wurden die Videos gemeinsam analysiert und Verbesserungsvorschläge erörtert. Zum Thema „LVS-Geräte“ wurden die Anwärter ebenfalls unterrichtet, bevor der überwiegende Teil dann in Richtung Bett marschierte, um den letzten Tag noch gut zu meistern.
Am Sonntagmorgen stand folgender Tagesplan fest: Nach dem Frühstück und dem Verstauen des Gepäcks in den Fahrzeugen machten sich die Gruppe auf den Weg zum Großen-Arber-See, um von dort mit den Touren-Skiern auf den Gipfel des Berges zu steigen.
Das Ziel wurde erreicht und mit Freude wurden auch die letzten Aufgaben wie „LVS-Suche“ und „Sondieren eines im Schnee vergrabenen Rucksackes“ erfolgreich abgeschlossen. Nach einem Abstecher auf die „Zwieseler Hütte“ und anschließender Pisten-Abfahrt bis in’s Tal fand man sich noch einmal zusammen, um die gemeinsam verbrachten Stunden und behandelten Themen noch einmal Revue passieren zu lassen. Das Feedback an die Lehrgangsleiter fiel (wie erwartet) durchwegs positiv aus und die Anwärter bedankten sich für die tolle gemeinsame Zeit – ein gelungenes Wochenende.

Autor: BW Pottenstein

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum