Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.
Samstag, 19. Mai 2012

PKW-Fahrer über Böschung gestürzt

Die Bergwacht Lam unterstützte Einsatzkräfte der Feuerwehr und des BRK-Rettungsdienstes bei der Rettung eines schwerverletzten PKW-Fahrers der mit seinem Fahrzeug am frühen Morgen von der Fahrbahn abgekommen war und ca. 20m über eine steile Waldböschung hinab gestürzt war.

Lam.Am frühen Morgen des 19.Mai.2012 wurde gegen 4:55 Uhr die Bergwacht Lam und der Bergwacht-Einsatzleiter "Oberer Wald" von der Integrierten Leitstelle Regensburg zur Unterstützung bei einem Verkehrsunfall alarmiert.

Auf der Straße die zu den Einödhöfen um den Lamer Winkel führt,war in den frühen Morgenstunden ein PKW-Fahrer mit seinem Fahrzeug  von der Fahrbahn abgekommen und über eine steile Waldböschung ca. 20m hinabgestürzt. Der PKW flog ca. 50m durch die Luft  und streifte dabei mehrere Bäume, bis das Fahrzeug mehrere Meter weiter unten im dicht bewaldeten Hang liegen blieb. Bei dem Unfall wurde der Fahrer in seinem schwer beschädigten Fahrzeug eingeklemmt und lebensbedrohlich verletzt.

Zur Rettung aus dem schwierigen Waldgelände wurde ein Großaufgebot von Rettungskräften von Feuerwehr, Rettungsdienst und Helfer-Vor-Ort wie auch der Bergwacht alarmiert.

Lam.Die Feuerwehren aus Lam und Lohberg mussten mit schwerem hydraulischen Rettungsgerät den Fahrer im unwegsamen Gelände aus seinem Fahrzeug befreien. Anschließend konnten die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes den schwer verletzten Fahrer medizinisch versorgen und ihn für die Rettung aus dem Gelände stabilisieren. Um den Verletzten hinauf zu den Rettungsfahrzeugen zu transportieren, ließ KBI Michael Stahl die Bergwacht Lam zur Unterstützung der Feuerwehr nachalarmieren. Von den Bergrettern wurden Sicherungsseile aufgebaut und mit der Gebirgstrage des Rettungsfahrzeuges der Lamer Bergwacht konnte der Schwerverletzte schonend und schnell über den steilen Waldabhang transportiert werden und anschließend im Rettungswagen des BRK-Rettungsdienstes weiterversorgt werden. Mit dem ITH Christoph Regensburg wurde der Verletzte in die nächste Klinik zur Weiterbehandlung geflogen.

Durch die intensive Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung der Hilfsorganisationen und deren Rettungskräfte gelang eine schnelle Rettung des Verletzten aus dem schwierigen Gelände.

Autor: bwlam/wp

Quelle Bilder: R.Richter, Bad Kötzting

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum