Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.
Mittwoch, 5. August 2015

Länderübergreifende Bergrettung im Künischen Gebirge an der Bayer.-Tschechischen Grenze

Mehrere verletzte Personen bei Absturz einer Wandergruppe am Zwercheck/ Bayer.Wald im schiwerigen und unwegsamen Gelände an der Bayerisch-tschechischen Grenze.

Einsatz mit der Horska Sluzba Sumava und den Rettungshubschraubern Kryštof 07 und Christoph Regensburg.

Am Vormittag des Mittwochs, 5.8.15, stürzten bei einer Tour einer deutschen Wandergruppe über den Bayerisch-Tschechischen Grenzkamm des Künischen Gebirges zwei Personen ab.  Bei dem Absturz stürzten die Personen aus noch nicht näher geklärter Ursache am Zwercheck (1333m), in der Nähe der früheren Prager Hütte (Juranek-Hütte), von einer Felsformation ca. dreieinhalb Meter hoch ab und verletzten sich dabei zum Teil schwer. Zusätzlich erlitt ein Kind aufgrund des Ereignisses einen Schock.

Daraufhin wurde von der Wandergruppe ein Notruf abgesetzt um Rettungskräfte zur Unfallstelle zu alarmieren.

Über den Notruf 112 wurde zuerst die Rettungsleitstelle in Plzeň alarmier. Diese gab den Notruf dann über das Zentrum zur Koordinierung Deutsch-tschechischer Zusammenarbeit in Schwandorf an die Kollegen der ILS Straubing und ILS Regensburg weiter.

Sowohl von tschechischer als auch von deutscher Seite wurden Einsatzkräfte und Rettungsmittel zur Unfallstelle alarmiert, da der Unfallort am Zwercheck direkt am bayerisch-tschechischen Grenzkamm des Künischen Gebirges liegt.

Von den Tschechischen Nachbarn wurde die tschechische Bergrettung Horska Sluzba und der Rettungshubschrauber Kryštof 07 aus Línie bei Plzen zur Einsatzstelle im schwierigen unwegsamen Gelände geschickt, während von deutscher Seite der Rettungshubschrauber Christoph Regensburg mit den Bergwachten Lam und Neukirchen b.Hl. Blut und den Rettungswägen aus Lam und Bad Kötzting mit einem Notarzt, zum Einsatz kamen. Zur Koordinierung der Einsatzeinheiten waren die Einsatzleiter der Bergwacht und des Rettungsdienstes ebenfalls unterwegs zur Einsatzstelle.

Nach der Versorgung der Patienten wurde eine schwerverletzte Person mit dem Rettungshubschrauber Christoph Regensburg in ein nächst gelegenes geeignetes Krankenhaus zur Weiterversorgung geflogen. Eine weitere Schwerverletzte Person wurde durch Kryštof 07 per Winde von der Einsatzstelle geborgen und vorerst in ein Krankenhaus nach Tschechien geflogen. Die Wandergruppe mit dem an der Unfallstelle behandeltet Kind wurde von Einsatzkräften der Bergwacht und des Rettungsdienstes beim Abstieg begleitet.

Nach ca. 3 Stunden war der Einsatz für die letzten Einsatzkräfte beendet.

Im Anschluss an den Einsatz übernahm die Bayer.Alpinpolizei die Ermittlungen um den Hergang und den Unfallort zu untersuchen.

 

Im Einsatz:

Kryštof 07

Horska Sluzba

 

EL RD RK Cham 10/1

RTW RK Cham 71/04

RTW RK Cham 71/07

NEF RK Cham 76/04

 

Bergwacht Cham 10/1

Bergwacht Lam 81/1

Bergwacht Lam 82/1

Bergwacht Lam 84/1

Bergwacht Neukirchen 81/1

 

Autor: wp / bwlam

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum