Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Sonntag, 8. April 2012

Alpspitzcup 2012

Rechtzeitig vor dem Oster-Schneefall fand der Winterteil des Alpspitzcups 2012 statt. 12 Sieger über Wind, Wetter, Weide

Am Kar(l)samstag (so war die Ausschreibung) starteten 12 hochmotivierte Nesselwanger Bergwachtler zum alljährlichen Alpspitzcup. Das Wetter war interessant, aber die Rennleitung konnte schnell davon überzeugt werden, dass das der Wendepunkt sein soll wie immer. Also Abfellen an der Bergstation. Ziel war heuer, mangels Unterkunft an der Mittelstation, im Depot im FWH.

Zunächst mussten die Ski bis ca. Höhe Sommerrodelbahn-Beginn getragen werden. Das war ein tolles Bild, die Kameraden verteilten sich von Hauptabfahrt bis Wasserreserve, jeder suchte den für sich optimalen Aufstieg. "Wehe, wenn sie losgelassen..."

Über nassen Schnee, Matsch, Dreck ging es dann weiter, und ab dem Marterl stollte der frische Neuschnee bei so manchem Fell. Die Abfahrt war oben toll, weiter unten immer wieder Gras, und 2 x Alexander fuhren sogar bis ganz runter quasi durch. Bestzeiten gab es dieses Jahr keine, auch die Zeitnahme an der Bergstation wurde wetterbedingt wegrationalisiert. Aber einstimmig fanden wir alle, es war a Mordsgaudi, und sauguat.

Und so kamen alle unverletzt in dieser Reihenfolge im Depot an:

Moritz Filger (0:54:25), Max Spieß (0:54:35), Tobias Fastner (0:54:59), Bernhard Mayrhofer (0:55:40), Christian Arndt (0:56:24), Alex Eberle (0:56:25), Alexander Haag (0:57:02), Stephan Ott (0:57:29), Willi Hailer und Alex Klotz (1:04:28), Michl Gimbel und Andreas Tanner (1:20:58)

Ein besonderer Dank an die Zeitnehmer Albert Barnsteiner, Gerhard Fricke und Klemens Keller.

Bei einer zünftigen Brotzeit wurden die verlorenen Kalorien dann wieder ersetzt...

wh

 

Autor: WH

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum