Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.
Sonntag, 13. Mai 2018

Auerberg-Marathon und Dienst in Füssen

und auch das Thema Ausbildung und Üben kam nicht zu kurz

Während ein Team bei der Absicherung des Auerberg-Marathons aktiv war, war ein weiteres Team auf Vorsorgedienst in Füssen. Am Vormittag ging es für die Mannschaft zusammen mit Anwärtern in den Steinbruch Ziegelwies, um diese für ihre bevorstehende Prüfung vorzubereiten. Thema war der Aufbau unseres Dyneemaseilsatzes - ein integraler Teil unserer Rettungsausrüstung.

Es dauerte nicht lange nach Rückkehr zur Wache, dass die Mannschaft zu ihrem ersten Einsatz des Wochenendes gerufen wurden. Ein Wanderer saß erschöpft am Schutzengelweg und musste mit dem Rettungsfahrzeug ins Tal gebracht werden.

Anschließend ging es wieder in den Steinbruch für eine weitere Ausbildungseinheit. Diesmal ging es an einen komplexeren Aufbau des Dyneemaseils: Schrägaufzug. Dieser verlangt nicht nur mehr Konzentration beim Aufbau, sondern macht im Übungsszenario auch noch richtig Spaß!

Am nächsten Tag wollte die Mannschaft ein weiteres Mal zu einer Ausbildung starten, aber diese wurde durch eine erneute Einatzmeldung abgebrochen. Es ging ein weiteres Mal in Richtung Schutzengelweg zu einer Dame, die sich das Sprunggelenk gebrochen hatte. Nach Versorgung durch Notarzt und dem Team, ging es auch für diese Dame ins Tal, wo schon der Rettungswagen auf sie wartete.

Zurück an der Bergrettungswache hatte das Team immer noch nicht genug und baute kurzerhand direkt am Depot einen V-Aufzug mit dem nun schon bekannten Dyneemaseil auf.

Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement und wünschen den Verunfallten alles Gute bei ihrer Genesung!

Autor: Tobias Brehm

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum