Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Samstag, 26. Juli 2014

Sondierungs- und Sicherungseinsatz in der Riesending-Schachthöhle

Am vergangenen Wochenende führten 11 Berg- und Höhlenretter in der Riesending-Schachthöhle wichtige Sichtungs-, Sicherungs- und Bergungsarbeiten durch.

Am Freitag Nachmittag wurden die Einsatzkräfte durch den Polizeihubschrauber "Edelweiß 1" in sechs Flügen zum Eingang der Riesending-Schachthöhle am Untersberg geflogen. Eine dreiköpfige Tiefenmannschaft stieg sofort in die Höhle ein, um in einem Zug bis zum Biwak 4 auf einer Tiefe von etwa 950m abzusteigen. Die weiteren Einsatzkräfte biwakierten am Höhleneingang.

Weitere 8 Höhlenretter stiegen am Samstag Vormittag in die Höhle ein. Die weiteren begleitenden Kräfte hielten vom Höhleneingang aus die Kommunikation zu den Einsatzgruppen und sicherten den Einsatz ab.

Gemeinsam wurden durch die Retter bis zum Biwak 4 alle dort verbliebenen Einsatzmittel gesichert, verpackt und erfasst. Durch die wasserdichte Verpackung kann nun eine Verschmutzung der Umwelt und eine Zerstörung beispielsweise der Schlafsäcke verhindert werden.

Zudem konnten die wertvollen Ausrüstungsgegenstände aus der Höhle geborgen werden. Das Biwak 1 wurde bereits weitgehend geräumt. Bis zum Biwak 5 und 6 musste nicht vorgegangen werden, da dort im Vergleich nur wenige Höhlenretter im Einsatz wahren, keine wertvollen Einsatzmittel abgelegt wurden und bereits während des Rettungseinsatzes die wesentlichen Einsatzmittel und Ausrüstungsgegenstände zurückgebaut werden konnten.

Am Sonntag Nachmittag mussten die Einsatzkräfte zu Fuß ins Tal absteigen, da der vor Ort befindliche Polizei-Hubschrauber aufgrund der schwierigen Wetterbedingungen die Einsatzstelle nicht erreichen konnte. Durch die Polizeihubschrauberstaffel Bayern wurde während des gesamten Einsatzes eine gesonderte Flugbereitschaft aufrecht erhalten.

Der Einsatz wurde unter Koordination der Bergwacht Chiemgau, von Einsatzkräften der Bergwachten Freilassing, Murnau, Samerberg, Berchtesgaden, Marktschellenberg und Bad Reichenhall sowie eines Mitglieds der Höhlenrettung Salzburg durchgeführt.

Im Herbst diesen Jahres soll im Rahmen einer gemeinsamen Begehung die Riesending-Schachthöhle wieder an die dort tätigen Forschergruppen übergeben werden. Dabei werden die restlichen Einsatzmittel der Höhlenrettung aus der Höhle geborgen oder an die Höhlenforscher übergeben.

 

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum