Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Einsätze

Sonntag, 22. Februar 2015

Bergwacht Brannenburg mit mehreren Einsätzen am Wendelstein gefordert

Das vergangene Faschingswochenende forderte die Mannschaft der Bergwacht Brannenburg

Wobei v.a. die Dienstmannschaft am Rettungsstützpunkt Wendelstein am Sonntag zu drei Notfalleinsätzen gerufen wurde. Obwohl eine gewisse Analogie der Ereignisse nicht von der Hand zu weisen ist (3x Knieverletzung, 3x Gschwandt), gestalteten sich alle drei Einsätze interessant: Die erste Patientin wurde mit dem gesicherten Akja über den Gleishang zur Mitteralm gebracht, von wo sie in Begleitung einer Einsatzkraft ins Tal verbracht wurde und sich eigenständig in ärztliche Behandlung begab.

Der zweite Einsatz erfolgte nach ursprünglicher Meldung an die DH Bayrischzell in enger Zusammenarbeit mit den Kameraden der Bergwacht Bayerischzell, wobei die Brannenburger Akjabesatzung nach Absage aller Windenhubschrauber erneut zum Einsatz kam.

Während der Versorgung der Patienten wurden die Bergretter per Hilferufe auf den dritten Patienten des Tages im Gschwandt-Auslauf aufmerksam gemacht. Durch die bereits eingetroffene Schlussstreife der BW Brannenburg und die anrückenden Kameraden von der DH Bayrischzell war auch genug Personal am Einsatzort, um beide Patienten fachgerecht zu betreuen. Nach kurzer Wartezeit war eine erneute Abfrage der Rettungshubschrauber (ohne Winde) positiv, sodass Patientin 2 per Akja in den Gschwandt-Auslauf transportiert wurde, und dort beide Patienten an den Rettungshubschrauber Heli 1 übergeben werden konnten.

Durch die Bereitstellung einer Sonderzuges von Seiten der Wendelstein-Zahnradbahn war es im Anschluss möglich, die Kameraden aus Bayrischzell für den verdienten Feierabend wieder bergwärts zu transportieren, sowie Dienstmannschaft und Material der BW Brannenburg ins Tal. Viele Dank für die unkomplizierte Unterstützung an dieser Stelle an die Mitarbeiter der Wendelstein-Zahnradbahn.

Neben diesen Rettungseinsätzen wurde die Mannschaft der BW Brannenburg jeweils an Samstag und Sonntag zur Notbetankung der im Einsatz befindlichen Rettungshubschrauber im Umkreis gerufen. So nutze an beiden Tagen der Christoph 1 aus München diese Möglichkeit, der am Samstag bei dem Lawineneinsatz am Spitzingsee und am Sonntag bei diversen Rettungseinsätzen in den Skigebieten Spitzing und Sudelfeld gefordert war.

Fotos und Text: Stefan Schröcker

 

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum