Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Einsatz: Kletterin abgestürzt

"Bergrettung - Rettungsdiensteinsatz in unwegsamen Gelände" - so lautete am Samstag, den 06.10.2018, die Meldung der ILS Amberg, mit der sie gegen 14:30 Uhr die Bergwachten Amberg und Sulzbach, den Rettungsdienst aus Sulzbach, den First Responder Königstein sowie den Rettungshubschrauber Christoph 80 der DRF Luftrettung in ein Waldgebiet bei Königstein alarmierte. Eine junge Frau war beim Klettern an einem beliebten Kletterfelsen aus 5 Metern Höhe abgestürzt. Nachdem die Patientin notfallmedizinisch versorgt wurde, konnte sie mithilfe der Bergwacht-Gebirgstrage aus dem unwegsamen Waldstück, in dem auch noch umgestürzte Bäume vom letzten Unwetter die Wege blockierten, heraustransportiert werden und an den auf einer Wiese gelandeten Rettungshubschrauber übergeben werden. Dieser flog die junge Frau zur weiteren Versorgung ins Klinikum Amberg.

Einsatz: Verletzter Waldarbeiter

Am Freitag, den 28.09.2018 wurde die Bergwacht Amberg gemeinsam mit der Bergwacht Sulzbach gegen 16:00 Uhr von der Leitstelle zu einem verletzten Waldarbeiter bei Königstein gerufen.

Nachdem dieser mit Hilfe der Feuerwehr unter dem Baum befreit und vom Rettungsdienst versorgt wurde, konnte der Patient anschließend mit dem Rettungsfahrzeug der Bergwacht zum wartenden Rettungshubschrauber transportiert werden. 

Einsatz: Kreislaufbeschwerden am Monte Kaolino

Am Sonntag den 05.08.2018 wurden die Bergwachten Amberg und Sulzbach gegen Mittag erneut zum überregional beliebten Ausflugs-Berg "Monte Kaolino" in Hirschau alarmiert. Alarmierungsgrund war eine Person, die kurz unterhalb des Gipfels bei starker Hitze und Sonneneinstrahlung über Kreislaufbeschwerden klagte. Nach Versorgung durch den Notarzt wurde die Patientin zum am Fuß des Berges bereitstehenden Rettungswagen gebracht.

Verletzter Waldarbeiter bei Pesensricht

MONTAG, 23.07.2018: Kurz vor 16 Uhr verletzte sich eine Person bei Waldarbeiten in einem Waldgebiet in der Nähe der Ortschaft Pesensricht. Durch den von Kollegen sofort abgesetzten Notruf wurden der Rettungsdienst sowie der Helfer vor Ort Birgland-Illschwang alarmiert. Der ersteintreffende HvO forderte aufgrund der Geländeverhältnisse umgehend die Bergwacht nach, woraufhin um 16:05 schließlich der Alarm für die Bergwacht durch die Leitstelle Amberg erfolgte. An der Einsatzstelle eingetroffen konnte der Patient mit dem Rettungsfahrzeug der Bergwacht aus dem schwierigen Gelände heraustransportiert werden und daraufhin in den Rettungswagen verladen werden.

Einsatz: Höhenglücksteig bei Etzelwang

Am 22.5.2018 wurden die Bergwachten Amberg und Sulzbach gegen 18:30 Uhr zu einem Einsatz am Höhenglücksteig bei Etzelwang gerufen. Der Höhenglücksteig ist einer der anspruchsvollsten Klettersteige in Deutschland außerhalb der Alpen. Immer wieder werden die Bergwachten Amberg, Sulzbach und Hersbruck dort zu Einsätzen gerufen.

Einsatz: Verletztes Kind am Monte Kaolino

Gegen 13:30 Uhr am 19.05.2018 wurde der Bergwacht Einsatzleiter von der Leitstelle Amberg alarmiert. Grund war eine verletztes Kind am Freizeitberg Monte Kaolino in Hirschau. Der Bergwacht Einsatzleiter ließ daraufhin umgehend die Bergwacht Amberg alarmieren. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass das 11-jährige Kind mit dem Zipfelbob bei der Abfahrt stürzte. Gemeinsam mit im angrenzenden Freibad diensthabenden Wasserwachtkräften wurde der Patient nach kurzer Erstversorgung abtransportiert und dem Rettungsdienst übergeben.

Einsatz: Gleitschirmflieger bei Kemnath a. B. abgestürzt

Den strahlenden Sonnenschein und die sommerlichen Temperaturen am späten Nachmittag des 19.04.2018 wollte ein 53-jähriger nutzen, um vom Abfahrtshang des Skilifts Sitzambuch bei Kemnath am Buchberg zu einem Gleitschirmflug zu starten. Der Startvorgang misslang jedoch und der Gleitschirmflieger stürzte aus ungefähr 10 Metern Höhe auf den steilen Grashang ab.

Begleiter setzten sofort einen Notruf ab, woraufhin durch die Leitstelle Amberg der Rettungsdienst, ein Rettungshubschrauber, mehrere Feuerwehren sowie die Bergwachten Amberg und Sulzbach alarmiert wurden, welche mit insgesamt 10 Bergwacht-Einsatzkräften anrückten.

Nach der Versorgung des Patienten durch alle beteiligten Kräfte wurde der Patient mithilfe eines Bergrettungsfahrzeuges zum Hubschrauber gebracht, der den Patienten weiter in eine Klinik transportierte.

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum