Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Nachrichten

Sonntag, 9. November 2014

Rettung im Nebel

Am Sonntagnachmittag stürzte ein 29 jähriger aus Erlangen beim Klettern am Röthelfels ab. Er wollte die Route Treusteiner Weg im rechten Wandteil begehen.

Im Vorstieg stürzte er ca. 10 Meter in die Zwischensicherung und zog sich dabei mittelschwere Verletzungen an beiden Beinen zu.

Sein Seilpartner alarmierte die Leitstelle Bamberg. Diese löste Alarm für den Rettungsdienst und Notarzt Ebermannstadt, sowie den Einsatzleiter Rettungsdienst aus.

Zur Bergung des Verunfallten aus dem steilen unwegsamen Gelände wurde die Bergwacht mitalarmiert.

Aufgrund des Geländes und der Dauer des Einsatzes wurde vom Einsatzleiter Bergwacht der Rettungshubschrauber Christoph 27 mit Winde aus Nürnberg angefordert.

Dieser konnte zusammen mit einem Luftretter der Bergwacht Forchheim eine schnelle und schonende Windenbergung durchführen. Die niedrige Nebeldecke über Fränkischen Schweiz ließ die Bergung gerade noch zu.

An Zwischenlandeplatz bei Morschreuth wurde der Verunfallte an den Rettungsdienst übergeben und ins Krankenhaus gefahren.

Im Einsatz waren die Bergwachten aus Forchheim sowie auch aus Fürth und Erlangen die an diesem Wochenende einen Lehrgang am Bergwachtstützpunkt Untertrubach durchführten.

Die Polizei Ebermannstadt hat die Ermittlungen der Unfallursache übernommen.

Autor: BW Forchheim

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum