Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Einsätze

Montag, 2. Juni 2014

Sommersaison am Berg startet mit typischen Einsätzen für die Bergwacht Ruhpolding

Ruhpolding (sna). Alarmierungen wegen Flugunfall und Verdacht auf Herzinfarkt – trotz des vielen Regens im Mai startete die Sommersaison für die Bergwacht Ruhpolding mit zwei für die Bereitschaft typischen Einsätzen.

Am Morgen des 23. Mai alarmierten die Piepser die Bergwachtler wegen eines angeblichen Herzinfarktes auf der Hinteralm im Hochgern-Gebiet. Da bei Notfällen am Herz die Überlebenschancen des Patienten von Minuten abhängen, fuhren die Einsatzkräfte samt Bergwacht-Notarzt so schnell wie möglich zur Hinterhalm. Vor Ort eingetroffen, wies die Person tatsächlich Symptome einer Herzerkrankung auf. Durch den Notarzt erstversorgt, wurde sie anschließend zur weiteren medizinischen Abklärung ins Krankenhaus Ruhpolding gebracht.

Zwei Tage zuvor musste die Bereitschaft wegen eines angeblich abgestürzten Drachenfliegers ausrücken. Jemand hatte auf der Nordseite des Rauschberges einen weißen Fleck im Gelände entdeckt und sich damit über die Notrufnummer 112 an die Rettungsleitstelle gewandt. Sofort alarmierte man den Rettungshubschrauber Christoph 14, um den abgestürzten Drachenflieger aus der Luft zu suchen. Die Einsatzleitung der Bergwacht Ruhpolding hielt die Mannschaften der Bereitschaften Ruhpolding und Inzell auf Warteposition, um bei Bedarf zum Rauschberg ausrücken zu können. Als der Helikopter beim Suchen erfolglos blieb und die weißen Flecken am Berg lediglich als Schneeflecken ausmachen konnte, wurde der Einsatz abgebrochen.

Autor: bw-ruhpolding

Bergwacht Ruhpolding an der Hinteralm

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum