Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Einsätze

Sonntag, 18. April 2010

Skitourenggeher nach Absturz aus Doline gerettet

Ein Skitorurengeher ist bei der Abfahrt vom Edelweißlahnerkopf in eine Doline gestürzt und musste von der Bergwacht Ramsau mit Unterstützung des Notarzthubschraubers Christoph 14 und einem weiteren Hubschrauber der Bundespolizei gerettet werden.

Am Sonntag gegen 13.00 Uhr mussten die Bergretter der Bergwacht Ramsau zu einem dramatischen Rettungseinsatz in den Berchtesgadener Alpen ausrücken. Zwei Skitourengeher fuhren vom Edelweißlahnerkopf ins Tal ab. Plötzlich ist einer der Skifahrer in eine Doline gerutscht und mehr als 30 Meter abgestürzt. Seine Partnerin alarmierte sofort über Handy die zuständige Rettungsleitstelle.

Sofort alarmierten diese die Einsatzkräfte der Bergwacht Ramsau, die mit Hilfe des Notarzthubschrauber Christoph 14 aus Traunstein zur Unfallstelle flogen und sich zu dem Schwerverletzten abseilten. Dieser wurde unter dem nachrutschenden Schnee fast zwei Meter verschüttet, konnte jedoch schnell lokalisiert und ausgegraben werden. Ein zweiter Hubschrauber der Bundespolizei brachte weitere Bergretter und zusätzliches Rettungsgerät zur Einsatzstelle.

Noch in der Doline wurde damit begonnen, den Schwerverletzten medizinisch zu versorgen. Der Betroffene wurde mit Statikseilen und einem speziellen Rettungssack aus dem Loch gerettet und vom Transporthubschrauber mit der Rettungswinde aufgenommen und in das Tal geflogen. Der Notarzthubschrauber brachte ihn nach weiterer medizinischen Behandlung ins Unfallkrankenhaus nach Salzburg.

 

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum