Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.
Montag, 13. März 2017

18-Jähriger bricht am Hochschlegel durch Scheewechte und stürzt ab

rund sechs Meter in Richtung der Reichenhaller Rinne abgestürzt

Am Samstagnachmittag gegen 14.25 Uhr rief eine junge Frau vom Hochschlegel im Lattengebirge an, da ihr 18-jähriger Freund aus Baden-Württemberg am Gipfel zu weit an den Rand gegangen, durch eine Schneewechte gebrochen, rund sechs Meter in Richtung der Reichenhaller Rinne abgestürzt und im Schnee steckengeblieben war. „Christoph 14“ war gerade in der Nähe und konnte den jungen Mann aus der Luft orten; ein Einsatz per Rettungstau war jedoch aufgrund der überhängenden Wechte zu gefährlich. Die Reichenhaller Bergwacht hatte gerade ihr Skirennen am Predigtstuhl beendet und traf wenige Minuten nach Alarm mit sechs Einsatzkräften am Unfallort ein. Sie konnten durch das steile Gelände abseilen und den 18-Jährigen sichern. Im Mannschaftszug wurden Retter und Verunfallter nach oben gezogen. Er wurde mit der Seilbahn ins Tal gefahren und per Rettungswagen in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert, da er sich am Kopf verletzt und diverse Schürfwunden zugezogen hatte. Ein bei einer Übung in der Nähe eingesetzter und bereits angeforderter Transporthubschrauber der Bundespolizei mit Rettungswinde wurde nicht mehr benötigt.

Autor: BR Rei E 03__2017

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum