Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Bergwacht geht ins Feuerwehrhaus

Umzug zum 1. Januar geplant - Pottenstein wurde als Einsatzgebiet anerkannt - 30.12.08

POTTENSTEIN  - Die Bergwacht Bayern stellt im alpinen und unwegsamen Gelände den Rettungsdienst sicher. Bei einer Standort- und Strukturbewertung ist auch der Standort Pottenstein als zukünftige Berg-Rettungswache für unwegsames Einsatzgebiet anerkannt worden.

Foto: Günter Distler

Die Bergwacht zieht demnächst in das ehemalige Pottensteiner Feuerwehrhaus an der Hauptstraße um. Dies muss aber erst noch renoviert werden.

Nach einer rettungsdienstlichen Umgestaltung, sowie der Durchführung erforderlicher Renovierungsarbeiten, wird die Bereitschaft Pottenstein ab 1. Januar 2009 ihre neue Wache im ehemaligen Feuerwehrhaus in der Hauptstraße beziehen.

Berg-Rettungswachen sind der Mittelpunkt der Einsatzabwicklung zu jeder Tages- und Nachtzeit. Neben der entsprechenden funktechnischen Ausrüstung ist die Wache mit einem geländegängigen Einsatzfahrzeug und einem Geländewagen für den jeweiligen Einsatzleiter ausgestattet. Bei Bedarf ist zusätzlich ein entsprechendes Sondereinsatzfahrzeug vorgesehen.

Alpine Regionen und touristisch stark frequentierte unwegsame Mittelgebirgsregionen werden in Einsatzleitbereiche strukturiert. Die Einsatzleiter der Einsatzleitbereiche leiten und begleiten eigenverantwortlich die Einsätze der zuständigen Bereitschaften. Sie sind rund um die Uhr verfügbar, entsprechend ausgebildet und durchgehend mit einem Fahrzeug ausgerüstet.

Voraussetzung ist, dass sie die Ausbildungsreihe für Einsatzleiter durchlaufen haben. Darüber hinaus absolvieren sie regelmäßig die erforderlichen Sicherheitsunterweisungen. Bei Luftrettungseinsätzen sind sie ergänzendes Besatzungsmitglied im Rettungshubschrauber.

Sie stehen, ebenso wie die Mitglieder der Bergwacht Bayern, grundsätzlich für Rettungseinsätze zur Verfügung. Im Einsatzgeschehen beurteilen sie die Situation auf Grundlage der verfügbaren Informationen, entscheiden über erforderliche Einsatzkräfte und geeignete Vorgehensweisen.

Die Bereitschaft Pottenstein verfügt derzeit über 39 Mitglieder, darunter sechs ausgebildete Einsatzleiter und fünf Anwärter.

Jugendliche, die Interesse an aktivem Bergsport, Naturschutz sowie Rettungsdienst im unwegsamen Gelände haben, sind willkommen. 

Artikel 30.12.2008 Nordbayerische Nachrichten

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum