Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

11.09.2018

Vermisstensuche in Regen

Einsatzzentrale bei den SEG Hallen in Regen
Suche auf Wanderwegen entlang des Regen Flusses
Im Einsatz Bergwacht Rettungsfahrzeuge, Geländefahrzeuge, Einsatzleiterfahrzeuge und Fußtrupps
Mit Geländefahrzeug (ATV) unterwegs im Wald

Von Montag Nachmittag bis 23.00 Uhr wurde in Regen ein 58 Jähriger Mann gesucht. Leider musste die Suche vorerst ergebnislos abgebrochen werden. Im Einsatz neben viel Polizei, Feuerwehr, BRK, Wasserwacht, Suchhunde, Technikbus Bergwacht waren die Amaroks und ATV´s der Bergwachten Arnbruck, Ruhmannsfelden, Viechtach und Zwiesel. Die Bergwachten suchten Wanderwege und Waldgebiete im Großraum Regen.

Zwischenstand, Donnerstag, 13.9.2019: Vermisster noch immer abgängig

11.09.2018

Mehrere Einsätze im Bike Park

Die Vorsorgeteams hatte wieder mehrere Abtransporte aus den Bike Strecken zu erledigen. Auch ein 82-Jähriger Biker musste mit Kreislaufschwäche vom Landshuter Haus versorgt und transportiert werden. Wie gewohnt immer gute Zusammenarbeit mit BRK Landrettung und dem Christoph 15 aus der Luft. In der Basisstation an der Talstation waren zusätzliche EH Versorgungen zu erledigen.

28.08.2018

Windeneinsatz am Schwarzen Regen bei Teisnach

Am Zwischenlandeplatz Christoph 15 mit Bergwacht Luftretter und Einsatzleiter

Ca. 2km nach Teisnach auf einem Steig am Schwarzen Regen waren Großeltern mit der 8-jährigen Enkeltochter unterwegs. An einer schwer erreichbaren Stelle am Wasser wurden Oma und Enkelin von Hornissen angegriffen und sind mehrmals gestochen worden. Per Handy konnten sie die ILS in Straubing alarmieren die den Rettungshubschrauber mit Winde los schickte und auch der Notarzt so sehr schnell vor Ort sein konnte. Anschließend wurde von der Bergrettungswache in Ruhmannsfelden ein Bergwacht Luftretter aufgenommen. Auch  BRK mit dem RTW, Bergwacht mit Krad, Einsatzleitfahrzeug, Geländefahrzeug und Bergrettungsfahrzeug konnten zu einer nahen Forststraße gelangen. Nach der ärztlichen Versorgung wurden Oma und Enkelin durch die Bergwacht zum Landeplatz nach Teisnach gefahren und von dort ging es weiter mittels Rettungshubschrauber CH15 ins Klinikum nach Deggendorf. Im Einsatz 6 Bergwachtler, sowie 1x RTW und 1x Rettungshubschrauber mit Winde.

26.08.2018

Mehrere Biker am Geißkopf versorgt

Nachdem am Samstag durch Wetterumschwung mit Dauerregen die Biker etwas weniger waren, zeigten sich am Sonntag bei Sonnenschein wieder mehrere. Somit war auch unser Vorsorgeteam wieder mit mehreren EH Leistungen und Versorgungen gefordert. Die Verletzten wurden ins Arberlandklinikum Zwiesel bzw. nach Deggendorf transportiert.

18.08.2018

Gestürzter Biker zwischen Ödwies und Öd

Patientenübergabe am Waldrand bei Weiler Öd.

Während der Aufbauarbeiten zu unserem Bergfest am Stützpunkt Kalteck erreichte uns dieser Piepsereinsatz. Gestürzter Radfahrer in unwegsamen Gelände zwischen Ödwies und Schusterstein. Der Biker war auf der abschüssigen Forststraße gestürzt und verletzte sich schwer am Ellenbogen. Nach Erstversorgung durch die Bergwacht wurde der Biker nach Öd gebracht wo auch gleich HVO, BRK und Rettungshubschrauber CH15 eintrafen.

09.07.2018

Mehrere Einsätz am Geißkopf

Bewährte Helfer im Gelände - unser Bergwacht Geländefahrzeug und die Profis aus der Luft im Christoph 15 aus Straubing

Gleich 6-mal musste unser Vorsorge Team raus ins Gelände um verletzte Biker zu Versorgen und ins Tal zu transportieren. Hauptsächlich wieder Kopf- und Schulterverletzungen sowie Frakturen an den Gliedmaßen. Zusätzlich im Tal noch mehr als 10 Riss- und Schürfwund Versorgungen

12.05.2018

Nächtliche Vermisstensuche am Falkenstein

Gemeinsam mit den Bergwachten Arnbruck, Lam und Zwiesel waren wir im Falkensteingebiet von 22.00 bis 02.00 Uhr unterwegs und suchten einen 54-jährigen Wanderer der sich telefonisch bei Angehörigen gemeldet hatte und dann wegen Erschöfung im Wald schlafen wollte. Trotz Unterstützung Polizei, Hubschrauber, Suchhunde, Feuerwehr, BRK, konnte in der Nacht niemand gefunden werden. Erst am Folgetag als wieder Telefonkontakt bestand war die Suche erfolgreich.

30.03.2018

Ruhiger Dienst Karfreitag

Frühmorgens am Arber am Karfreitag

Frühmorgens an Ostern bei herrlichem Sonnenschein geht´s rauf zur Bergwacht Einsatzzentrale. Schnee wär noch genug aber es wird ruhiger. Neben einer Handfraktur waren keinerlei ernsthafte Vorfälle zu verzeichnen.

17.03.2018

Dichter Nebel am eisigen Arber

Bei schlechter Sicht aufgrund dichten Nebels war eine 40-jährige Urlauberin mit ihrem Snow Board gestürzt. Sie erlitt eine Unterarmfraktur, wurde oben auf dem Schmugglerweg versorgt und mit dem Akja ins Tal gebracht. Hier dann dem Rettungsdienst übergeben ging es weiter ins Arberlandklinikum nach Zwiesel.

04.03.2018

Mehrere Einsätze beim Arber Vorsorgedienst

Verletztenversorgung und Abtransport in Arber Osthangverlängerung

Das Arberteam war gleich 3x hintereinander gefordert und durfte einige Male einen Verletztentransport mit Akja durchführen. Eine junge Tschechin mit Schulterluxation, ebenso eine tschechische Skifahrerin im Steilstück der Osthangverlängerung mit Knieverletzung, sowie eine Berlinerin mit ebenso Knieverletzung am Schmugglerweg. Nach Dienstschluss noch ein verletzter Skifahrer auf dem Schmugglerweg, den wir versuchten vom Bretterschachten über den Arbergipfel zu erreichen. Die gleichzeitig alarmierten Kameraden aus Zwiesel erledigten diesen Einsatz mit dem Motorschlitten aus dem Tal und konnten den Verletzten in der vereisten Skipiste sicherer abtransportieren da dieser Motorschlitten über Eiskrallen verfügt.

25.02.2018

Mehrere Einsätze am Silberberg

Silberberg Bodenmais mit Skipiste und Rodelbahn

Bei sonnigem aber sehr kalten, windigem Wetter war die Bergwacht am Silberberg wieder mehrmals im Einsatz. Im Einzelnen waren dies eine 17-jährige mit Oberschenkelprellung, eine 12-jährige Tschechin mit Wirbelsäulentrauma, eine 11-jährige Rodlerin mit Knöchelluxation, sowie eine 30-jährige Rodlerin mit gebrochenem /luxiertem Daumengelenk. Die Verletzten wurden jeweils mit Motorschlitten ins Tal gebracht und weiter mit RTW und Rettungshubschrauber Christoph 15 ins Klinikum.

18.02.2018

Einsätze auf Skipiste Silberberg

Einsatzbereit am Silberberg

Auch in der 2ten Faschingswoche waren wieder mehrmals Einsätze am Silberberg die unsere Versorgung bzw. den Transport ins Tal erforderten. Im Einzelnen waren dies Beckenprellung, Schnittverletzung durch Ski, Daumenverletzung, sowie 2x Knieverletzung. Die Verunfallten wurden mit Motorschlitten ins Tal befördert, im Tal San Raum versorgt und mit Rettungsdienst ins Arberlandklinikum transportiert.

11.02.2018

Einsatz in Rodelbahn Silberberg

Einsatz am Silberberg in Bodenmais

Reger Betrieb in der Faschingswoche an den Skiliften. Unser Skiwachtler Franz hat jeden Tag Einsätze an der Silberbergbahn, bzw. Rodelbahn. Es waren Verletzungen wie luxierten Finger, Unterschenkelfraktur, Sprunggelenksfraktur, Schulterluxation und unklare Bewusstlosigkeit. Über Meldeempfänger wurde die Mannschaft mit Amarok und ATV zu einem verletzten im Wald gerufen und noch eine Fraktur in der Rodelbahn am Silberberg.

07.01.2018

Langläuferin verletzt in Bretterschachten Loipe

In den Höhenlagen derzeit über 1 mtr. Schnee.

Jede Menge Schnee und teils sonniges Wetter lockt viele Wintersportler zum Arber, bzw. die Langläufer auf den Bretterschachten. Eine Urlauberin stürzte in einer Waldabfahrt auf der Loipe und musste von der Bergwacht mit Verdacht auf Wirbelverletzung mit dem Motorschlitten zum Bretterschachten transportiert werden. Dort ging es weiter mit dem BRK in die Arberlandklinik nach Zwiesel.

02.01.2018

Jugendliche Skiläuferin mit Knieverletzung

Gleich beide Knie verletzte sich eine 17-jährige Urlauberin am Silberberg. Nach der Versorgung durch die Bergwacht im SAN Raum an der Talstation wurde sie in die Arberlandklinik Zwiesel transportiert.

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum