Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

19.12.09: Zum Saisonstart zwei Einsätze am Grüner Hang

Rettungswagen an der BRW St Englmar

Am Samstag Mittag, ca. 3 Stunden nach Beginn der Wintersaison, mussten die Bergwachtler der Bereitschaft Bogen den ersten Einsatz im Winter 09/10 durchführen. Eine Frau war im Bereich der Talstation gestürzt und hatte Schmerzen am rechten Schlüsselbein. Nach kurzer Untersuchung wurde die Frau zur Bergrettungswache (BRW) St. Englmar gebracht und dort im Verbandsraum versorgt. Da bis zum Eintreffen des Rettungswagen leicht Kreislaufprobleme auftraten, wurde die Verletzte entsprechend gelagert und mit Sauerstoff versorgt. Ein RTW des BRK brachte die Frau zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus.

Im Laufe des Nachmittags erreichte die Kameraden ein weiterer Notruf. Ein Snowborder war im oberen Hangabschnitt gestürzt und hate Schmerzen im Knie. Nach der Erstversorgung wurde er mit dem Motorschlitten zur BRW gebracht und bis zum Übergabe an einen Rettungswagen betreut.

Nach oben

20.12.09: Große Schnittverletzung am Bein

Übergabe an den Rettungswagen

Um 14 Uhr ging auf der BRW St. Englmar ein Notruf ein und rief die Bergretter in den oberen Teil der Grüner Piste. Dort wurde ein jugentlicher Snowborder gefunden, der sich am rechten Schienbein eine große Schnittverletzung zugezogen hatte. Nach der Versorgung wurde der Verletzte zur BRW gebracht und dort bis zum Eintreffen eines Rettungswagen gelagert.

 

 

 

 

 

Nach oben

28.12.09: Verletzte Snowboarderin

Am Montag kam gegen Mittag eine Snowboarderin mit einer typische Handgelenksverletzung zur Bergrettungswache St. Englmar. Die Fraktur wurde mit einer Schiene ruhig gestellt und die Verletzte mit einem angeforderten KTW in Krankenhaus gebracht.

Nach oben

29.12.09: Vier verletzte Wintersportler

Verletzter Wintersportler vor dem Abtransport

Die Bergwachtler der BRW St. Englmar hatten am Dienstag alle Hände voll zu tun.

Am späten Vormittag wurden sie vom Personal des Skilift Grün zu einer Verletzten an die Bergstation gerufen. Eine Skifahrerin war beim Ausstieg gestürzt und ein nach folgender Skifahrer fuhr ihr über die Hand. Dabei fügte er ihr eine Schnittwunde an der linken Hand zu. Nach der Versorgung wurde die Frau mit dem Motorschlitten zur BRW St. Englmar gebracht.

Während der Wartezeit auf dem alarmierten Rettungswagen kam eine junge Snowborderin zur den Bergrettern und klagte über Schmerzen im rechten Handgelenk. Nach der Ruhigstellung mit einer Cramerschiene wurde sie zusammen mit der "Schnittverletzten" dem RTW übergeben.

Gegen Mittag wurde die Bergwacht wieder vom Skiliftpersonal zu einem Verletzten gerufen. Ein junger Snowboardfahrer stürzte im Bereich der Talstation und klagte über Schmerzen im Halsbereich. Nach Anlegen einer Halskrause und der Lagerung in der Vakuummatratze wurde er mit dem Motorschlitten zur BRW transportiert und dort an einen RTW übergeben.

An späten Nachmittag wurde die Bergwacht erneut alarmiert und zu einem verletzten Snowboardfahrer gerufen. Bei seiner letzten Fahrt war er im Bereich der Talstation gestürzt und hatte sich eine Knöchelverletzung zugezogen. Beim Eintreffen der Bergwachtler saß er auf einer Bank am Parkplatz. Nach der Versorgung mit der Vakuumschiene wurde er mit dem Mannschaftswagen noch zur BRW gebracht und dort dem RTW übergeben.

Nach oben

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum